FitForFuture     Wie weit auch immer Sie sind, 
wir bringen Sie weiter. 
Wir integrieren die Elemente 
Individualitaet, Emotionalitaet und Logik 
ein
endloses
Band
zurück zum
                  Zentralknoten

Konzepte fuer
Pandemie
Bewaeltigung

Seiteninhalt:


Die anderen Seiten:

Die anderen Domaenen:
 
Die Netzknoten von FitForFuture:
 Zentralknoten
Wir über uns
Seminare
Konzepte
Themen
Theorie
Fundgrube

.

Wir sind interessiert 
an Ihren Fragen, Kommentaren und Anregungen und werden Ihnen gerne antworten 
Fragen, Kommentare & Anregungen
© 1990-2021 Rolf Reinhold
Created at 18 Mar 2021

    "Was auch immer Sie tun, 
es ist jedesmal Ihre eigene Entscheidung, ... ausnahmslos!"



Konzepte fuer

Pandemiebewaeltigung

  von Rolf Reinhold
1. Weiterführung 22.03.21

... braucht neue Wege, die ausschlieszlich funktionslogisch  erarbeitet werden koennen.

Wie viele andere bereits oeffentlich praesentierte funktionslogische Loesungsschritte, sind auch meine den
 diversen Institutionen vorgetragenen Konzeptansaetze ignoriert worden. Es war hinter den Worten der Ablehnung
immer wieder die Meinung herauszuhoeren, man brauche keine weiteren Loesungen, da ALLES MENSCHENMOEGLICHE GETAN werde.

Die Ideen anderer sind fuer manche Menschen offensichtlich nur eine Provokation, die ihre eigene Kompetenz infragestellt.

Lange vor der Umsetzung war angeregt worden, fuer den wirksamen Schutz der Atemwege aller Menschen zu sorgen.

Die hochwirksamen Atemschutzmasken dem Fachpersonal vorzubehalten, solange sie knapp waren, war ein sehr funktionslogischer Beitrag. Aber leider nicht ausreichend, da die infektionsausloesende Virenlast in der Aerosolwolke um einen hochinfektioesen Patienten innerhalb weniger Minuten erreicht ist, die Masken aber keinen vollen Atemschutz bieten.

Aerosolforscher wurden bisher nicht konsultiert, obwohl SarsCov2 zu fast 100 Prozent durch Aerosole uebertragen wird.

Genug der Kritik, auch wenn sie perspektivisch notwendig ist um den Weg freizumachen fuer konstruktive Beitraege. Es gibt genuegend Menschen, die in die letzten Winkel der Zusammenhaenge hineinsehen und  Loesungen kooperativ entwickeln koennen.

Dies ist ein Anfang zum Entwickeln perspektivisch vollstaendiger konstruktiver Konzepte.
Konzeptentwicklung war bisher keine Profession, nun ist sie notwendig geworden, wenn wir ueber das Prinzip des Loecherstopfens hinauskommen wollen.


Unsere politischen und buerokratischen Strukturen sind mit ihren rechtlichen Absicherungen extrem schwerfaellig.

ALSO BRAUCHEN WIR:
pragmatisch flexible Situationsorientierung oder, anders gesagt:
praxistische und somit funktionslogische Denkweise. Und die ist jedem Menschen unmittelbar zugaenglich, wenn "hinsehen, beschreiben, sachlich bleiben und konstruktiv vorgehen" umgesetzt wird.

Funktionslogisch betrachtet:
Es geht um HERABSETZEN von Wahscheinlichkeiten
1.
Infektionsgefahr haengt ab von

a) körperlicher Präsenz eines Infizierten
b) stehender Luft
c) einatmen einer infizierenden Menge von Viren

und
praxistisch umgesetzt:

a) in geschlossenen Räumen Personenzahl entsprechend Raumgroesze UND
b)
Belueftungskapazitaet,
c) hochwirksamer ATEMschutz

2. SCHUTZMASZNAHMEN:
a) Eingangskontrolle mit Datenerfassung
b) ausreichend abgesicherte Lueftung
c) spezielle Virenabwehrschutz mit gesichertem Sitz wie etwa Gasmaske

Das sind wenige, aber voll ausreichende Gesichtspunkte und hochwirksame Abhilfemoeglichkeiten, die in diesem Umfang einfach zu beruecksichtigen und umzusetzen sind.

3. KONSEQUENZEN
umfassende staatliche Foerderung fuer
a) subventionierte mechanisierte Ein- und Ausgangskontrolle
b) Lueftung gemaesz aerosoltechnischer Forschung
c) Forschung, Entwicklung und Produktion von Atemschutz

4. OEKONOMISCHER NUTZEN
Alle Einrichtungen koennen unter den genannten Gesichtspunkten geoeffnet sein, Umsatz und Interaktion sind gewaehrleistet.



In Kuerze schreibe ich weiter und freue mich auf Resonanz und Unerstutzung.





 



Hier soll der Raum fuer die Entwicklung eines (redigierten!) Diskurses ueber eben diese "grundsaetzlichen konsequenten Ueberlegungen ueber den physizistischen Ansatz" entstehen.

Die 'Anklaenge' an 'Skeptizismus', 'Agnostizismus' sowie saemtliche Ueberlegungen ueber 'metaphysikfreie Philosophie' von z. B. Condillac, Avenarius und Mach sind zwar unverkennbar, sind jedoch keineswegs Ausgangspunkt meiner Ueberlegungen gewesen, sondern weisen vielmehr etliche 'zufaellige Aehnlichkeiten' auf. Die dortigen Aeuszerungen werden in dem von mir vorgelegten Ansatz auch (MEINES(!) Erachtens) WEIT ueberschritten.

Der 'Knackpunkt' aller vorherigen 'Ueberlegungen in diese Richtung' ist aus meiner Sicht die 'unhinterfragte Uebernahme traditioneller Denkfiguren', wie z. B. 'DIE Wahrheit', 'DER Geist', 'DIE Vernunft', 'DER Verstand', 'DER Wille', 'DAS Ich', 'DIE Seele' (etc.) einschlieszlich aller darausfolgenden 'Annahmen', wie z. B. auch und gerade 'Beweis' bzw. 'Argument'. All diese Annahmen und Denkfiguren haben innerhalb der hier angedachten 'Physizistik' KEINEN BESTAND mehr. So lassen sich aus meiner Sicht 'aus konkretem Anlass' lediglich solche (von mir vorlaeufig bezeichnet als:) 'Phaenomendifferenzen als Differenzphaenomene' eroertern, wie etwa "sich bewegt haben", "gedacht haben", "erinnert haben", "entschieden haben", "bewertet haben" (etc.), sozusagen 'mit Fug und Recht' und 'mit Aussicht auf einigen ueber Ablaeufe und Zusammenhaenge' diskursiv erarbeiten.



(wird fortgesetzt ... z.B. wenn sie uns per eMail nach näheren Einzelheiten fragen, wir schicken Ihnen die Fortsetzung gerne zu. Entweder als newsletter oder auf Ihre direkte Anfrage auch als direkte Antwort per eMail) 

 
 
 

Fuer Interessierte: 
Telefon +49  47 79 82 87 oder
eMail
(zurueck zum Seitenanfang)
Stichworte zu unserem Angebot: Persönlichkeitsentwicklung, Coaching, Training, Seminare, Individualität, Professionalität, System, Entwicklung, Konstruktivismus, systemisch, Weiterbildung, Erwachsenenbildung, Führungstraining, Führungskräftetraining, Hochleistung, Hochleistungsteam, Projektmanagement, Teamfähigkeit, Teamentwicklung, Teamtraining, Zusammenarbeit, Unternehmensentwicklung, Organisationsentwicklung, 
©1990-2021 Rolf Reinhold 
Last updated at 18 Mar 2021

... an endless ribbon